Leseproben für kleine Schmökerratten
- Kinderbücher von Indie-Autoren

Dienstag, 20. August 2013

Spürnasen Robbenstarke Wortarten von Sandra Gau






Die Spürnasen sind bereits bekannt durch „Caro und Trolli – Auf ins nächste Abenteuer“ sowie „Die Kätzchen am Bach“. Dort gibt es zu jedem Kapitel eine Rätselseite. In diesem Spürnasen-Buch durchleuchten die Grundschulkinder die Wortarten nach dem Arbeitsheft „Robbenstarke Wortarten“.
Anhand der abwechslungsreichen Rätselarten können erste Grundkenntnisse gefestigt werden. Die drei Sachgeschichten schulen nebenher das Textverständnis, indem beispielsweise Steckbriefe verfasst werden müssen. Buchstabenrätsel, Silbenrätsel, Suchrätsel, Zahlenrätsel und Zuordnungsaufträge erleichtern das Lösen der Aufgaben und sorgen für einen leichteren Zugang zu Nomen, Tuwörtern, Wiewörtern, Verhältniswörtern und auch den Begleitern.
Themen wie Tierfamilien, Wissenswertes über Robben sowie den Tukan, aber auch die Sensibilisierung verschiedener Lebensbereiche lassen den Rätselnden in andere Welten tauchen. „Spürnasen Robbenstarke Wortarten“ helfen die deutsche Grammatik leichter zu verstehen.

Momentan nicht erhältlich.


Leseprobe:

Für kleine Spürnasen - Teil 12

Seelöwe - eine flinke Robbe mit Ohren

Der Seelöwe ist ein recht lustiges Tier. Wenn er im Zoo in seine Vorderflossen klatscht, begeistert er Groß und Klein. In der freien Natur lebt er allerdings wie alle Robbenarten an Land und im Wasser. Er gehört zu den Ohrenrobben, da er als einzige Robbenart sichtbare, spitzförmige Ohrmuscheln besitzt. Die Seelöwen sind auch die einzigen Meeressäuger, die ein dichtes, braunes Fell vorweisen können und
trotzdem gute Schwimmer sind. Ihr Fell hat nämlich eine wasserabweisende Wirkung. Wenn sie auf Fischfang sind, tauchen sie bis zu hundert Meter tief und halten es unter Wasser zirka 15 Minuten lang aus.
An Land sind sie mit ihren großen Hinterflossen recht schnelle Robben. Doch sie sind auch sehr scheue Tiere. Sobald sie einen Menschen sehen, ergreifen sie die Flucht. Die Weibchen hingegen bleiben bei ihrem Nachwuchs und reagieren sehr aggressiv. Vor der Paarung sind an den Küsten immer schwere Revierkämpfe angesagt. Jeder Bulle ringt um den besten Platz und um den größten Harem. Sie wollen nämlich alle viele Seelöwen-Weibchen für sich besitzen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen