Leseproben für kleine Schmökerratten
- Kinderbücher von Indie-Autoren

Dienstag, 22. April 2014

Neue Freunde für Miro – Miro der Drache 2 von Theresa Berg





Klappentext:

Nachdem Miro sich endlich in der Drachenschule eingelebt hat, kommt gleich die nächste Überraschung: Miro soll sich um eine Austauschschülerin aus Dragondom kümmern! Na das kann ja heiter werden ...
Als er Jenna dann zum ersten Mal sieht, vergisst er vor Staunen fast, mit den Flügeln zu schlagen. Denn Jenna ist genauso klein wie er ...

"Miro der Drache 2 -- Neue Freunde für Miro" ist die Fortsetzung des beliebten Kinderbuchs "Miro der Drache", in dem es um den kleinen Drachen Miro und seine Freunde geht. Neben neuen Freunden tauchen auch seine Freunde aus dem ersten Buch, sein großer Drachenfreund Botsch und seine Menschenfreundin Lizzy, wieder auf. Freut euch auf vier neue, spannende und lustige Geschichten aus Drakonia!



Leseprobe:

Miro trifft Jenna
Theresa Berg, 2013

Es war ein wunderbar sonniger Tag, als Miros Lehrer ihn nach dem Unterricht zu sich rief. Nervös flatterte der kleine Drache zu ihm.
Was habe ich denn nun schon wieder angestellt?
„Miro, ich habe eine besondere Aufgabe für dich. Morgen bekommen wir Besuch aus unserem Nachbarland Dragondom. Eine Austauschschülerin sozusagen. Ich möchte, dass du dich um sie kümmerst.“
„Ich? Warum denn ausgerechnet ich?“, fragte der kleine Drache erstaunt. „Ich weiß doch überhaupt nichts über Dragondom …“
„Nun, du hast bereits Freundschaft mit einem Menschenmädchen geschlossen, daher denke ich, dass du dich auch mit einem ausländischen Drachenmädchen gut verstehen wirst. Ich vertraue darauf, dass du ihr helfen wirst, sich einzugewöhnen.“
„Aber … aber …“
Miro war sprachlos. Dragondom? Austauschschülerin? Bis zu dem Zeitpunkt hatte er ja noch nicht einmal gewusst, dass es außer Drakonia noch andere Länder mit Drachen gab!
„Du schaffst das schon. Bis morgen dann, Miro. Ach, und noch etwas: Versuch doch bitte, morgen pünktlich zu sein.“
Der große Drache zwinkerte Miro schmunzelnd zu.
„Also wirklich, da verschläft man ein Mal vor seiner ersten Jagd, und ständig wird man wieder daran erinnert“, grummelte Miro auf dem Nachhauseflug.

Er schlief sehr unruhig. Als die Sonne ihn schließlich wachkitzelte, setzte er sich erschrocken auf.
„So ein Mist, ich hab ja schon wieder verschlafen!“, rief er.
So schnell, wie er konnte, flog er zur Drachenschule. Der Lehrer kontrollierte immer noch die Anwesenheit.
„Gerade noch einmal gutgegangen“, murmelte Miro erleichtert, als er auf Botschs Schulter landete.
„Na, Kleiner, das war aber knapp, was?“, flüsterte Botsch ihm zu.
Miro schnitt eine Grimasse und wandte sich dann ihrem Lehrer zu.
Nachdem die Anwesenheit kontrolliert war, räusperte ihr Lehrer sich, ein Zeichen, dass er noch etwas zu sagen hatte.
„Wir haben Besuch aus unserem Nachbarland Dragondom bekommen. Jenna wird als Austauschschülerin für einige Zeit unser Gast sein und gemeinsam mit euch am Unterricht teilnehmen.“
Ein verwundertes Raunen ging durch die Klasse. Der Lehrer musste sich erneut räuspern, damit wieder Ruhe einkehrte und er fortfahren konnte.
„Jenna versteht unsere Sprache zwar einigermaßen, aber sie spricht sie noch nicht gut. Daher möchte ich euch alle bitten, ihr zu helfen, damit sie unsere Sprache schnell lernt. Okay, das war alles. Ihr könnt jetzt mit dem Schwimmtraining anfangen. Miro, Jenna, ihr bleibt bitte noch einen Moment lang hier.“
Botsch schaute seinen kleinen Freund erstaunt an. „Du? Was hast du denn schon wieder angestellt?“
„Ich soll Jennas Babysitter spielen“, erklärte Miro genervt und verdrehte dabei die Augen. „Schlimm genug, aber muss es auch noch ein Mädchen sein?“
Botsch lachte laut auf. „Ach komm, vielleicht ist sie ja ganz in Ordnung. Ich warte auf euch beide.“
Als Miro nach vorne flog, erwartete ihn sein blaues Wunder, im wahrsten Sinne des Wortes! Neben dem Kopf des Lehrers flatterte ein kleiner, saphirblauer Drache nervös auf und ab. Einzig die winzigen Hörnchen und die Bauchschuppen strahlten in einem wunderschönen Eisblau.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen