Leseproben für kleine Schmökerratten
- Kinderbücher von Indie-Autoren

Dienstag, 12. April 2016

„Franzl und der grüne Stern“ von Katharine Loster


Band 2:
Klappentext:
 

Der Wichteljunge Franzl hat mit seinen Geschwistern gewettet, wer das beste Abenteuer erleben wird. Dabei ist er sich gar nicht sicher, ob er ein wirklich Abenteuer erleben will. Was macht man in so einem Fall? Man macht sich auf den Weg zu seinem besten Freund um die Angelegenheit zu besprechen und genau das, macht auch Franzl. Kaum bei seinem Freund Moritz angekommen, trifft er auf Rufus, einen Rattenjungen, der in Schwierigkeiten steckt. Mit seinen Freunden Moritz, Paul und Rufus gerät Franzl in einen Strudel lustiger, aufregender und magischer Ereignisse.
„Franzl und der gründe Stern“ ist der zweite Band der Kinderfantasy-Geschichten von Katharine Loster zum Vorlesen und Selberlesen für Kinder ab 6 Jahren.
Erhältlich als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon,
außerdem ohne Illustrationen bei Thalia, Weltbild, kobobooks.com, googleplay und ebook.de.

Leseprobe:
....
„Franzl braucht ein Abenteuer, Elsa will Rufus fressen und ich, ich helfe den beiden und dich brauchen wir auch“, lautete Moritz Erklärung.
„Ich versteh nichts, nix!“
„Also, ich habe mit meinen Geschwistern gewettet, dass ich das beste Abenteuer erleben werde.
Außerdem müssen wir Rufus helfen. Er glaubt, dass Elsa ihn fressen will, weil sie glaubt, dass er ihr ein Monokel gestohlen hat, von dem Rufus glaubt, dass Elsa es ihm gestohlen hat“, versuchte Franzl Paul alles zu erklären.
Der allerdings schlenkerte mit seinen Ohren und rief: „Brbrbr, da wird mir ja ganz wummerig im Kopf.“
„Wummerig ist kein Wort!“, korrigierte Rufus Paul mit erhobenem Zeigefinger, du meinst sicher schwummrig.“
„Wummerig, schwummrig ist doch eh alles dasselbe, Herr Besserwisser, Nagebissler..!“, knurrte Paul Rufus trotzig an.
„Quastenschwänzler..!“ Rufus, der hochnäsige Rattenjunge und Paul, der knuddelige Zwergkaninchenjunge starrten sich böse an.
Das sah so lustig aus, dass Franzl zu lachen begann.
„Das ist nicht zum Lachen!“, riefen Paul und Rufus gleichzeitig und sahen jetzt Franzl böse an.
Da fing jetzt auch noch Moritz zu lachen an und plötzlich mussten auch Rufus und Paul mitlachen. Und keiner konnte für eine Weile mehr aufhören zu lachen.
Franzl wischte sich die Lachtränen aus den Augen und erklärte Paul ihren Plan, zu Elsa zu gehen, um die ganze Monokelsache mit ihr zu klären.

Paul war natürlich dabei, wenn es darum ging seinen Freunden zu helfen.
„Also los, steigt auf, dann sind wir schneller da!“ Schon sauste Paul in vollem Hasengalopp los zu Elsas Ahornbaum. Im Laufen er-klärte Paul Rufus noch: „Und Elsa frisst nix und niemanden, sie ist Antitierfressanerin!“
„Äh, was meinst du damit?“, fragte Rufus irritiert.
........


Katharine Loster
…cause I've got faith of the heart,
I'm going where my heart will take me …

In meinem Kopf spielten sich schon von ganz klein auf immer die fantastischsten Geschichten ab. In der Realität fand sich damals aber kein Platz für meine Träumereien. Ein ordentlicher Beruf musste her und so absolvierte ich die Handelsschule. Später legte ich die Diplom- und Reifeprüfung der Handelsakademie für Berufstätige ab. Ich widmete mich meinem Beruf als Sekretärin in einer halb-öffentlich-rechtlichen Institution und auch später als Rechtsanwaltssekretärin mit Begeisterung. Lesen, reisen, kochen, fotografieren – Hobbies hatte ich immer viele.
Aber das Leben ist mehr, Leben ist Leidenschaft …
Wenn ich eine Blume sehe, die sich der Sonne entgegenstreckt, sehe ich Feen die sie bejubeln und Feenstaub über sie streuen … So war es schon immer und ist es noch. Im Jahr 2013 gab ich meine Berufstätigkeit auf, um mehr für meine 2007 geborenen Drillinge und meinen Mann da sein zu können. Als sich mein sechsjähriger Sohn eine ganz persönliche Abenteuer-Gute-Nacht-Geschichte wünschte, bei der er sich vor dem Einschlafen nicht fürchtet, begann ich meine geheime Leidenschaft zu leben.
Ich schrieb mein erstes Kinderbuch „Maxl und die blaue Zauberblume“ und veröffentlichte es 2014. „Franzl und der grüne Stern“ habe ich 2015 veröffentlicht. Es ist meinem zweiten Sohn gewidmet. Für meine Tochter schreibe ich gerade am dritten Band meiner Kinderfantasy-Geschichten und ich habe noch unendlich viele davon im Kopf….cause I've got faith of the heart, I'm going where my heart will take me …

https://www.facebook.com/KatharineLosterFantasyimKinderbuch/ 

http://www.kochen-schreiben-lesen.blogspot.co.at/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen