Leseproben für kleine Schmökerratten
- Kinderbücher von Indie-Autoren

Dienstag, 24. Juli 2012

Der Bär mit der Brille von Angela Planert mit Illustrationen von Krisi Sz-Pöhls




Klappentext:
Eine Vorlesegeschichte für Kinder mit zahlreichen Bildern.
Clemnes zieht mit seiner Familie aus der Stadt und entdeckt die Natur für sich. Die Freunschaft zum kleinen Bären hält für Clemens viele Überraschungen bereit.
Erhältlich bei Amazon, Xinxii, Beam.




Ja wirklich, ein richtiger Bär. Sehr groß ist er nicht.
Aber stellt Euch vor, er hat eine Brille auf. Mama und Papa behaupten,
sie hätten ihn noch nie gesehen, dabei kommt er ganz oft aus seinem
Versteck heraus. Er wohnt nämlich mit den Mäusen zusammen unter
der Erde. Manchmal fährt er auch einkaufen. Er hat eine Badewanne
auf Rädern. Das Steuerrad ist am Abfluss befestigt.
Das sieht lustig aus.
An einem schönen Sommertag liegen Mama und Papa auf der Wiese
und schlafen, da kommt der Bär mit der Brille auf mich zu und sagt:
„Hallo Clemens, hast Du Lust, mit mir einkaufen zu fahren?“
„Ja, ich komme mit“, sage ich zum Bär mit der Brille.
Ich klettere in die Badewanne und schon fahren wir zum Gartentor
hinaus. Es geht den holprigen Sandweg entlang bis vorne zur Straße.


„Platz da! Macht alle Platz!“, ruft der Bär mit der Brille.
Die Autos fahren uns hupend hinterher. Wir sausen unter der
Eisenbahnbrücke hindurch und fahren an der großen Kreuzung
geradeaus. An der Ampel hält der Bär mit der Brille an.
„Weiter, weiter fahren“, rufe ich, denn es macht großen Spaß,
zusammen mit dem Bär in der Badewanne zu fahren. Die Ampel
schaltet um und es wird grün. Der Bär mit der Brille fährt weiter.
Vor der Buchhandlung hält er an.
„Komm, aussteigen, kleiner Clemens“, sagt der Bär mit der Brille zu mir.




Leserstimmen:

Der Bär mit der Brille wohnt in einem Versteck mit Mäusen zusammen unter der Erde. Manchmal fährt er einkaufen. Dazu nimmt er dann eine Badewanne auf Rädern. Und wohin führt ihn seine Einkaufstour? - In eine Buchhandlung, wo er ein Kinderbuch kauft (...)“


"(...) Angela Planerts hat ihr neuestes Kinderbuch wohl in erster Linie zum Vorlesen geschrieben. Mit seinen fantastischen detailreichen Bildern eignet es sich aber auch genausogut zum Durchblättern und Betrachten. Immer und immer wieder.“

„(...) Es ist eine kleine, liebevoll erzählte Geschichte, ideal zum Vorlesen. Dass sie nicht besonders spektakulär oder überzuckert ist, macht sie umso reizvoller. Die herzigen Zeichnungen erinnern mich an alte Kinderbücher (...)“


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen